Frauen II, 25.11.2017

25.11.2017, Bezirksliga, 11. Spieltag, Frauen

TV Oeffingen – SGM TSV Heumaden/SV Sillenbuch II 4:3 (2:0)

Bittere Niederlage!
Das heutige Spiel gegen Oeffingen war für die SGM II ein 6-Punkte Spiel gegen den bis dato sieglosen Tabellenletzten. Denkbar schlecht startete die SGM in die Partie und rannte früh einem Rückstand hinterher. Sichtlich verunsichert spielte die SGM mit vielen Fehlern im Spielaufbau und machte dadurch den Gegner stark. Nach 20 Minuten fing sich die SGM langsam und erspielte sich ein paar gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Ira Sosat scheiterte am Pfosten, Stella alleine vorm Tor sowie Ira Losch nach einem Abpraller bei einem Eckball. In dieser Drangphase der SGM erhöhten die Oeffinger kurz vor der Pause durch einen gut zu Ende gespielten Konter auf 2:0.
Nach der Pause stürmte die SGM wieder an und schaffte schnell den Anschluss. Nach einem Schuss von Stella parierte die Torhüterin den Ball, doch Ira Sosat nutzte den Abpraller. Es ging ein Ruck durch das Team der SGM, und man erspielte sich einige Möglichkeiten, aber auch Oeffingen hatte immer wieder gute Chancen. Doch Sandra im Tor hielt die SGM mit tollen Paraden zunächst im Spiel. Wieder mal nach einem Eckball erzielte Oeffingen das 3:1 und erhöhte nach katastrophalen Defensivverhalten kurz darauf auf 4:1. Die SGM gab nicht auf und verkürzte nach einem herrlichen Freistoßtor von Jessy aus 20m auf 2:4. Stella gelang nach einem schönen Steilpass noch das 3:4. Jetzt war Oeffingen nervös, die SGM erhöhte den Druck und kam noch zu guten Möglichkeiten durch Stella und Ira, die jedoch entweder an der Torhüterin oder dem letzten Verteidiger scheiterten.

Fazit:
Nur das bessere Torverhältnis bewahrt die SGM vor dem letzten Tabellenplatz. Eine Menge Arbeit, Motivation und eine bessere Einstellung sind nötig, um diese Klasse zu halten!

Es spielten:

Sandra Dreizler – Anne Nagel, Aura Frances Bezler, Jennifer Ratzel, Natalie Betzwieser, Katharina Jans, Rahel Pfeffinger, Ira Losch, Ira Sosat [1], Estella Reichardt [1], Annika Greif, Jessica Deißler [1], Melanie Haberstroh

A.M.Shakir/A.Linke

Frauen II, 19.11.2017

19.11.2017, Bezirksliga, 10. Spieltag, Frauen

SGM TSV Heumaden/SV Sillenbuch II – SV Hoffeld 1:3 (0:2)

Erste Halbzeit verschlafen!
In der ersten Halbzeit lief bei der SGM leider so gut wie nichts zusammen. Die Ordnung stimmte nicht und gegen die spielerisch starken Hoffelderinnen kamen die Mädels grundsätzlich einen Schritt zu spät. Vorne kämpfte Stella meist alleine gegen 4 Gegnerinnen und konnte sich so auch kaum durchsetzen. Dass es trotzdem nur 2 Gegentore wurden, war der Abschlußschwäche der Gäste und mehrfacher Fussabwehr von Torhüterin Sandra zu verdanken. Das 0:1 fiel durch einen Abstauber (7.) nach Pfostenschuss (bei dem die SGM-Abwehr interessiert zuschaute), das 0:2 per Kopfball (18.) aus dem Getümmel nach einem Freistoß.
Ganz anders das Bild nach der Pause. Plötzlich spielte die SGM mit und hatte ihrerseits einige Möglichkeiten. Ira Sosat erzielte den Anschlusstreffer (52.) mit schönem Heber aus 18 Metern und die SGM schien dem Ausgleich nahe – bis zur 82. Minute, als eine Hoffelderin nach zu kurz geklärter Strafraumszene aus 18 Metern abzog und der Ball zum 1:3 im Winkel zappelte. Mit diesem leistungsgerechten Stand endete die Partie dann auch.

Fazit:
Erste Halbzeit verschlafen, nach der Pause 30 Minuten gleichwertig, aber Ausgleich verpasst. Hoffeld war am Ende aber zu stark.

Es spielten:

Sandra Dreizler – Jana Maulick, Jennifer Ratzel, Katharina Jans, Rahel Pfeffinger, Ira Losch, Ira Sosat [1], Estella Reichardt, Annika Greif, Jasmine Karius, Anne Nagel, Aura Frances Bezler, Melanie Haberstroh, Jennifer Baumgardt, Stefanie Stöhr

L. Müller

Frauen II, 12.11.2017

12.11.2017, Bezirksliga, 9. Spieltag, Frauen

SV GW Sommerrain – SGM TSV Heumaden/SV Sillenbuch II 0:1 (0:0)

Erster Sieg dieser Saison!
Das heutige 6-Punkte-Spiel gegen den direkten Konkurrenten aus Sommerrain bot die Gelegenheit, den Abstand zum rettenden Ufer zu verringern. Die SGM war bei starkem Regen von den ersten Minuten an hellwach. Und so ergaben sich bereits in den ersten paar Minuten zwei 100% Chancen für die SGM. Jassi hatte sich bei langen Bällen stark gelöst, scheiterte aber einmal knapp und wurde einmal in letzter Sekunde geblockt. Mit der Zeit entwickelte sich das Spiel zu einem Kampfspiel bei dem widrigen Wetter. Doch die SGM bekam noch weitere gute Möglichkeiten durch Steffi und Anna, die aber nicht zum Erfolg führten. Die sehr starke SGM-Defensive und eine souveräne Torhüterin ließen bis auf eine Chance nach einem Eckball nicht viel zu. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit.
Nach dem Wechsel startete die SGM stark und überlistete die Abseitsfalle der Gastgeber mit schönem Flügelspiel und so bekamen sie Chancen im Minutentakt. Anna und Jassi wurden mehrfach in letzter Sekunde vom letzten Verteidiger und der Torhüterin gestoppt. Nach einer schönen Freistoß-Flanke von Jassi traf Nicky (59.) den Ball perfekt per Volley direkt ins Tor – die verdiente Führung für die SGM. Sommerrain bemühte sich nun um den Ausgleich, brachte mehr Offensive und spielte nun mit Dreierkette. Einen Freistoß setzten sie noch an die Latte. Nun ging es hin und her mit Chancen für beide Seiten. Letztendlich schaffte es die SGM mit einer starken Mannschaftsleistung und einer Klasse Defensive, das Ergebnis über die Zeit zu retten.

Fazit:
Der erste Saisonsieg gibt Rückenwind für die letzten zwei Spiele. Wenn noch mal in der Hinrunde gepunktet wird, sieht es für das vorgegebene Ziel des Klassenerhalts wieder sehr gut aus!

Es spielten:
Jessica Deißler – Jennifer Ratzel, Antje Kaupa, Katharina Jans, Ira Losch, Anna Umfahrer, Annika Greif, Lisa Grabner, Jasmine Karius, Nicole Christen [1], Stefanie Stöhr, Aura Frances Bezler, Rahel Pfeffinger

A.M.Shakir/A.Linke

Frauen II, 05.11.2017

05.11.2017, Bezirksliga, 8. Spieltag, Frauen

SGM TSV Heumaden/SV Sillenbuch II – TSV Mühlhausen 1:3 (0:0)

Eine Halbzeit mitgehalten!
In Jennifer Ratzel’s 100sten Einsatz bei der SGM musste man diesmal gegen den Tabellendritten Mühlhausen antreten. Das machten die Mädels in der ersten Hälfte gar nicht schlecht. Mit viel Einsatz wurde das bessere Kombinationsspiel der Gäste immer wieder unterbrochen, so dass diese selten gefährlich vors Tor kamen und ihr Glück in Fernschüssen versuchten mussten. Die besseren Möglichkeiten hatte die SGM, doch hatte mal das Außennetz, mal die Torhüterin mit einem tollen Reflex etwas dagegen.
Dieser folgte nach dem Wechsel dann doch noch – Jassi verwandelte einen an ihr verwirkten Foulelfmeter (49.) sicher zur Führung. Nun drehten allerdings die Gäste auf und drückten die SGM immer tiefer in die eigene Hälfte. In der 68. Minute war es dann soweit, ein aufsetzender 20-Meter-Schuss landete unhaltbar am langen Pfosten im Netz. In Führung ging Mühlhausen durch einen unnötigen Foulelfmeter (80.) und erhöhte mit einem Freistoßaufsetzer (85.) zum Endstand. Den möglichen Anschlusstreffer in der Schlussphase verpassten Ira, als sie nach einem schönen Angriff um Zentimeter am Querpass vorbei rutschte (87.) und Carina, die sich an der Strafraumgrenze den Ball (88.) etwas zu weit vorlegte.

Fazit:
In der ersten Hälfte hat die SGM gut mitgespielt und wenig zugelassen. Der Gästesieg geht dank der spielerischen Überlegenheit aber in Ordnung, zumal nach dem Führungstreffer die Kräfte bei der SGM sichtbar nachließen.

Es spielten:
Anne Nagel – Natalie Betzwieser, Jennifer Ratzel, Katharina Jans, Rahel Pfeffinger, Ira Losch, Ira Sosat, Melanie Haberstroh, Jasmine Karius [1], Nicole Christen, Stefanie Stöhr, Carina Mathä, Jennifer Baumgardt, Myriam Heß

L. Müller

Frauen II, 29.10.2017

29.10.2017, Bezirksliga, 7. Spieltag, Frauen

SG Schorndorf – SGM TSV Heumaden/SV Sillenbuch II 3:0 (2:0)

Tabellenführer gegen den Tabellenvorletzten
Heute musste die SGM II in Schorndorf gegen den Ersten in der Tabelle ran, nach dem Spiel gegen Hegnach gleich der nächste starke Gegner. Die SGM II ging natürlich als krasser Außenseiter ins Spiel. Bereits früh zeigte Schorndorf, dass sie die Punkte zuhause behalten wollten. Nach einer Ecke gingen sie früh in Führung und machten somit alle Pläne der SGM, lange die Null halten zu wollen, zunichte. Nach dem schnellen Rückstand musste die SGM sich erst mal fangen und fand zunächst nicht ins Spiel. Doch die SGM schaffte es, sich langsam zurück in die Partie zu kämpfen. Jetzt wurden endlich auch die Zweikämpfe im Mittelfeld gewonnen und auch was fürs Spiel nach vorne getan. Schorndorf blieb trotzdem immer gefährlich in der Vorwärtsbewegung und spielte sich immer wieder Chancen raus, die aber nicht genutzt und kläglich vergeben wurden. Die SGM versuchte dagegen ihre wenigen Torchancen zu nutzen. So scheiterte Julia 2x mal knapp vorm gegnerischen Tor. In dieser Phase, als die SGM angefangen hatte mitzuspielen, erhöhte Schorndorf leider auf 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.

In der zweiten Halbzeit versuchte die SGM wieder ran zu kommen, spielte viel besser mit und agierte nun mit 2 Stürmern. Klare Torchancen blieben auf beiden Seiten aus und es wurde bei starken Regen mehr und mehr zum Kampfspiel. Einen gefährlichen Freistoß schoss Jenny Ba knapp übers Tor. Schorndorf spielte einen Konter schön zu Ende und setze somit den Schlusspunkt zum 3:0.

Fazit:
Gegen den Aufstiegsaspiranten konnte die SGM II heute leider nicht mithalten und muss versuchen, ihre Punkte gegen andere Gegner zu sammeln.

Es spielten:
Anne Nagel – Jennifer Ratzel, Carina Mathä, Maja Krstic, Rahel Pfeffinger, Paula Zeller, Julia Kunert, Annika Greif, Sabrina Rabenstein, Sandra Dreizler, Stefanie Stöhr, Aura Frances Bezler, Natalie Betzwieser, Jennifer Baumgardt

A.M.Shakir/A.Linke